pr-0294.htm
f-archiv-menue.htmzurück zum Auswahlmenue (Startseite)
Comtesse von Robbe
294/295/296/297/300/301/302/305/306/308/320 -
Abgeschickt von [Frank Först] am 05 Februar, 03 um 22:03:34
Hallo Modellbauer,
in der Rubrik Modellbau ist ein Bericht von Ralph Sutthoff über die Comtesse. Für mich genau zum richtigen Zeitpunkt. Ich baue gerade die Comtesse und komme jetzt ans lackieren des Rumpfes. Meine Frage:
Wie erhalte ich ein schöne, geradlinige Zierlinie unterhalb des Deckrands? Mit Zierklebestreifen? Sind wohl etwas dick und meiner Meinung nach unprofessionell. Lackieren durch vorheriges Abkleben? Ich weiß nicht. Zu große Gefahr der Ungleichheit an allen Stellen.
Wie hat es Ralph Sutthoff gemacht.
Ich möchte gerne an den beiden Enden der Linie kleine Rauten anbringen.
Gruß Frank

294/295/296/297/300/301/302/305/306/308/320 - Re: Comtesse von Robbe
Abgeschickt von [Tom Kroebel] am 06 Februar, 03 um 11:50:27
Willkommen in Club der Comtesse-Eigner, ich glaube die Comtesse ist doch das beliebteste Modell von Robbe oder? ;-)
Vorzeichnen der Linie so ähnlich wie beim Anzeichnen des Wasserpasses: Stift an Holzklotz (mit gewünschtem Abstand Deck - Zierlinie) befestigen und anzeichnen, dann erhältst du eine parallele Linie (ich hoffe du erkennst das auf meiner "Zeichnung"):
 _________________________
| ________________________|
| _______   Klotz   _________|
| ________________________|
| _________|
| | +=============+
|__##_| | |
===##====-| Rumpf |
Stift | |
\ /
\___________/
Zierklebestreifen gibt es auch ganz dünn (z.B. Conrad) und die sehen z.B. an meiner Comtesse nicht unprofessionell aus. Am besten noch mal mit Klarlack überlackieren damit es etwas scheuerunempfindlicher ist.
Wenn du einen Airbrush besitzt oder jemanden kennst der damit umgehen kann ist das doch kein Problem, auch nicht das Abkleben und Ausschneiden des Maskierfilms.
Modellskippernde Grüße
Tom

294/295/296/297/300/301/302/305/306/308/320 - Re: Comtesse von Robbe
Abgeschickt von [Ralph Sutthoff] am 06 Februar, 03 um 21:05:26
Hallo Frank,
hallo Tom,
bevor ich es vergesse. Im Forum von www.rcline.de sucht jemand Segler für ein spezielles Comtesse-Regatta-Treffen. Habt Ihr aber sicher schon längst gelesen.
Die Comtesse habe ich mit Zierstreifen aus dem Autozubehörhandel beklebt. Das Material hat eine Superqualität und ist sehr haltbar und dauerhaft. Überlackieren mit Klarlack ist wirklich nicht notwendig. Allerdings bietet der Handel auch schlechtere Qualitäten an!
Für den gleichbleibenden Abstand des Zierstreifens vom Deck habe ich eine Schiebelehre verwendet und damit zuvor im Abstand von etwa 7 cm kleine Markierungen auf den Rumpf gebracht. Lackierte Zierstreifen sind sicher edler aber auch sehr viel aufwendiger herzustellen. In der guten alten Zeit hat es mal Leute gegeben, die den Zierstreifen aus freier Hand mit dem sog. Schlepper ziehen konnten.
Wenn es denn sein muß, würde ich dazu Doppelzierstreifen (zum Abkleben) aus dem Autozubehörhandel nehmen. So bleibt der Lackstreifen später wenigstens immer schön gleich breit. Den Lack müßte man allerdings so dünn wie möglich auftragen, da sonst später unregelmäßige Kanten entstehen.
Viel Spaß und Erfolg wünscht
Ralph

294/295/296/297/300/301/302/305/306/308/320 - Re: Comtesse von Robbe
Abgeschickt von [Joachim Tzyschakoff] am 07 Februar, 03 um 00:14:12
Hallo Frank,
im Modellbaufachhandel gibt es Zierlinienpacks von Simprop ,die auf der Rolle jeweils 8 Linien in unterschiedlicher Breite enthalten. Die unter dem Handelsnamen TrimLine erhältlichen Zierlinien bekommst Du in verschiedenen Farben. Du kannst diese Linien auch zum Abdecken nehmen, dann ist aber SEHR WICHTIG das Du sie unmittelbar nach dem Lackieren entfernst. Der Kleber der Zierlinien härtet innerhalb von 12 Stunden nach dem Aufbringen durch, dann lassen sie sich nur noch gemeinsam mit dem Lack abreißen!!!! Diese Linien sind z.Zt. die einzigen die wirklich dauerhaft halten, in Kurven verklebt werden können und dabei noch wie lackiert aussehen. Der Preis pro Packung beträgt ca. 7 EUR. Folgende Linienbreiten sind auf der 2,5m Rolle : 0,5 - 0,8 - 1,3 - 2,1 - 3,3 - 5,0 - 7,0 und 10,0 mm.
Rauten hinter der Zierlinie entstehen bei mir wie folgt: auf Tesa-Film aufzeichnen und mit Skalpell / spitzer Klinge ausschneiden. Dann den Tesa auf den Rumpf kleben und ausgeschnittenes Feld ausmalen.
RAUTEN WERDEN IN DER REGEL NUR AM ENDE DER ZIERLINIE EINGESETZT. AM ANFANG IST EIN PFEILKOPF ! Dieser wird wie die Raute hergestellt.
Bei "Badewannenfreundlichen" Modellen kann die Wasserlinie auch mit einem äußerst simplen System angezeichnet werden:
1. Frau für ca 1 Std. aus dem Haus verbannen
2. Kajalstift entwenden
3. Schiff in Badewanne setzen
4. Wenn Wasser beruhigt, dann mit dem auf der Wasseroberfläche schwimmenden Kajalstift am Rumpf entlang fahren (funktioniert super!)
5. Frau freundlich empfangen und unschuldig dreinschauen
6. Wenn Frauchen was merkt - Pech gehabt !!!!
Viel Erfolg / Glück wünscht
Joachim

294/295/296/297/300/301/302/305/306/308/320 - Re: Comtesse von Robbe
Abgeschickt von [Frank Först] am 07 Februar, 03 um 21:50:45
Hallo Joachim,
vielen Dank für die Hilfe, auch für den Tip mit den Rauten. Ach da fällt mir ein, ich möchte über der Wasserlinie noch drei Zierstreifen, eine dicker, die andere dünner und die dritte noch dünner zum Deck hin aufbringen . Gehören diese Linien noch zur Wasserlinie, d.h. ich muß die dünnste Linie direkt an der Wasserlinie anbringen und die anderen darunter oder kann ich die Linien direkt über der Wasserlinie anbringen?
Hääää? Ich hoffe ich habs verständliche geschrieben.
Das mit dem Kajalstift geht in Ordnung. Ich weiß wie Frauchen nichts merkt.
1. gebrauchten Kajalstift wegschmeißen
2. Schwiegermutter Kajalstift klauen
3. weggeschmissenen Kajalstift durch geklauten ersetzen
Gruß Frank

294/295/296/297/300/301/302/305/306/308/320 - Re: Comtesse von Robbe
Abgeschickt von [Frank Först] am 07 Februar, 03 um 21:54:34
Hallo Ralph,
die Page www.rcline.de hab ich jetzt auch noch nicht gekannt. Oder war ich schon dort? Ist das das Forum, in dem auch Borek Dvořák schreibt, speziell über die I.G. Minisail? Vielleicht war ich doch schon dort.
Muß mal nachschauen.
Danke für Deinen Tip.
Gruß Frank

294/295/296/297/300/301/302/305/306/308/320 - Re: Comtesse von Robbe
Abgeschickt von [Joachim Tzyschakoff] am 08 Februar, 03 um 00:35:17
Hallo Frank,
im Regelfall ist bei einer 3-teiligen Wasserlinie der breiteste "Strich" unten, nach oben werden die einzelnen "Striche" dann schmaler. Die Herstellung ist mit den TrimLine-Zierlinien simpel, da ja bereits unterschiedliche Breiten auf einer Rolle vorhanden sind.
GANZ WICHTIGER TIPP !!! Die Zierlinien an den Rümpfen - fälschlicherweise als Wasserlinie (WL) bezeichnet - liegen immer etwas über der Wasseroberfläche. Grund für diese Tatsache ist der, das die Werften die Konstruktionswasserlinie ( CWL ) auf die Rümpfe malen. Diese sog. CWL wird nur dann die Wasseroberfläche erreichen, wenn das Boot mit maximaler Beladung und größtmöglichem lieferbaren Kiel im Wasser liegt.
Also nach dem Ermitteln der Wasserlinie mit der Badewannenmethode die aufzubringende Zierlinie ruhig 2 bis 5mm höher setzen.
Viele Grüße
Joachim

294/295/296/297/300/301/302/305/306/308/320 - Re: Comtesse von Robbe
Abgeschickt von [Tom Kroebel] am 09 Februar, 03 um 12:23:36
Ahoi Frank!
Nein, dieses Forum kannte ich noch nicht, aber vielen Dank für den Hinweis. Würdest du denn auch nach Hamburg zu dem Treffen fahren?
Laß die Schiebelehre bloß keinen Maschinenbauer oder Techniker hören sonst wird er dich mit einem Meßschieber hauen ;-)
Und immer schön von außen (also der Abklebung) nach innen lackieren, damit der Lack nicht unter die Abklebung gedrückt wird.
Modellskippernde Grüsse
Tom

294/295/296/297/300/301/302/305/306/308/320 - Re: Comtesse von Robbe
Abgeschickt von [Ralph Sutthoff] am 09 Februar, 03 um 16:12:41
Klar,
theoretisch würde ich gerne nach Hamburg kommen. Praktisch habe ich meine Comtesse letztes Jahr verkauft. Und das kam so.
Ich hatte im Frühjahr meine Koh-I-Noor bei Ebay zur Versteigerung eingestellt. Die Versteigerung lief weitaus besser als erwartet. Den zweithöchsten Bieter habe ich dann außerhalb von Ebay mit meiner Comtesse getröstet.
Ich gebe Euch bei Interesse aber gerne die Email Adresse des Käufers.
Euer sich auf Segelwetter freuende
Ralph

294/295/296/297/300/301/302/305/306/308/320 - Re: Comtesse von Robbe
Abgeschickt von [Frank Först] am 10 Februar, 03 um 21:43:59
Hallo Tom,
Du bist aber nicht der Modellskipper von Modellskipper.de ?
Ich finde es ja schön, wenn man sich zusammen trifft und gemeinsam segelt. Bin auch eine Gemeinschaftstyp. Ich wohne wohl in der Pfalz und bis nach Hamburg sind es geschlagene 6 Stunden Autofahrt. Da müßte ich da oben ja Urlaub machen. Bisher war ich aus Zeitlichen Gründen noch kein einziges mal auf einem Treffen. Irgendwann werd ich es schaffen.
Danke auch für die Tips. Hier wird Ihnen geholfen.
Frank

294/295/296/297/300/301/302/305/306/308/320 - Re: Comtesse von Robbe
Abgeschickt von [Frank Först] am 16 Februar, 03 um 12:40:28
Hallo Joachim,
ich war inzwischen im Modellbaufachgeschäft und habe mir die Zierlinienpacks von Simprop angesehen. Ich bräuchte die Zierlinien in Dunkelblau. Laut dem Händler gibt es aber nur die Farben Gelb, Schwarz, Rot, Hellblau und noch zwei Anderen, aber nicht in Dunkelblau. Ist das richtig?
630/631/633/652 - Anfänger-Fragen Robbe Comtesse
Abgeschickt von [Henning Rucks] am 01 September, 2003 um 18:55:47
Hallo Mini Sailors!
Klasse Website habt Ihr hier. Hab mir schon fast alles angekuckt. Hoffentlich krieg ich die Robbe so gut hin, wie die Boote hier...
Dazu zwei Fragen: Die Bauanleitung verlangt ein Robbe-Servo mit 140 Grad Verstellweg - der Verkäufer gab mir ein ähnliches von Hitec mit 60 Grad und sagte, das passe schon. Hat er recht?
Die Klebestellen zwischen Holz und Plastik mit Stabilit express erscheinen mir nicht sehr haltbar. Wenn ich den Rumpf anhebe knackt es so unangenehm.
Vielen Dank im Voraus - Henning

630/631/633/652 - Anfänger-Fragen Robbe Comtesse
Abgeschickt von Pasa am 02 September, 2003 um 03:20:01
Nimm ein Segelverstellservo wie vom Hersteller empfohlen (muß ja nicht Robbe drauf stehen). Normale Servos haben einen zu kleinen Stellweg. 140 Grad sind auch schon etwas wenig. Ich habe in meiner "Comtesse" einen Segelverstellservo, den ich auf 180 Grad umgebaut habe.
Das nächste Problem bei normalen Servos ist die viel zu kurze Stellzeit. Segelverstellservos haben einen größeren Weg und eine langsame Stellzeit.
Tschüß
Ronny

630/631/633/652 - Anfänger-Fragen Robbe Comtesse
Abgeschickt von [Ralph] am 02 September, 2003 um 20:07:23
Hallo Henning,
Stabilit hält eigentlich gut. Das ABS vielleicht vorher etwas aufrauen. Stabilit mag nach meinen Beobachtungen auf Dauer keine Feuchtigkeit. Ich würde die Klebestellen mit Lack versiegeln.
Wegen des Servos kann ich Ronny nur zustimmen.
Grüße
Ralph

630/631/633/652 - Anfänger-Fragen Robbe Comtesse
Abgeschickt von [Tom Kroebel] am 18 September, 2003 um 18:55:58
Ja ahoi erstmal ...
Wenn du robbe's Anleitung nur als unverbindlichen Bauvorschlag nimmst könntest du ein richtig gutes Modell bauen - bei einigen Sachen hat robbe bei der Comtesse wegen Pfennigbeträgen übel gepfuscht.
Radio Eriwan meint "Im Prinzip schon ..." aber dann müsstest du die Schoten an den Bäumen auch anders anschlagen, damit der Schotweg wieder stimmt. Nimm' lieber ein passendes Segelverstellservo, am besten gleich das stärkere Servo von robbe.
Das kommt davon weil Stabilit Express völlig unflexibel aushärtet und am Kunststoffrumpf nicht richtig hält. Irgendwann wird das Zeug dann abplatzen, wahrscheinlich gerade beim Segeln wenn hohe Belastungen auftreten.
Tip: Alle Holzteile wie Hauptspant, Servobrett und Ruderverstärkung durch 4-mm ABS-Platten ersetzen und mit lösemittelhaltigem Flüssigkleber einkleben, das hält bei meiner Comtesse endlich bombenfest (Bilder davon kann ich auch gerne per email verschicken).
Modellskippernde Grüsse,
Tom
886/887/888/890 - Comtesse - Neue Segel?
Abgeschickt von Julian S. am 29 April, 2004 um 18:27:31
Hallo Minisegler,
würde es sich lohnen, wenn ich bei meiner "Comtesse" die Plastik-Segel entferne und stattdessen selbstgenähte Segel aus Polyester anbringe?
Oder wäre Baumwolle noch besser als Segel geeignet?
Minimatrose und Deckschrubber
Julian

886/887/888/890 - Comtesse - Neue Segel?
Abgeschickt von [Dirk Beil] am 30 April, 2004 um 07:30:00
Hallo Julian,
im Drachenladen gibt es für "moderne" Segelboote eine große Auswahl der verschiedensten Stoffen (Unterschiede in Gewicht und somit Preis). Größtenteils müssen diese Stoffe nicht mal genäht werden. Es reicht meist doppelseitiges Klebeband oder Gewebeklebeband.
Dirk

886/887/888/890 - Comtesse - Neue Segel?
Abgeschickt von [Tom Kroebel] am 30 April, 2004 um 09:15:08
Minisail ahoi!
Für die Comtesse lohnt sich das wahrscheinlich nicht, denn die würde selbst mit einem optimalen Rigg nicht ins Gleiten kommen. Auch ein Achterstag und Salinge zur Mastversteifung bringen leider nichts.
Sinnvoll ist es z.B. eine Dirk am Fockbaum anzubringen, damit kann man dann das Vorsegel trimmen.
Man kann auch die dicken Originalschoten durch dünnere und damit leichtgängigere (z.B. aus Angelschnur) ersetzen.
Baumwolle ist erstens schwerer und nimmt zweitens Wasser besser auf als Folie und ist damit eher für Einkaufstaschen geeignet ...
Modellskippernde Grüße,
Tom

886/887/888/890 - Comtesse - Neue Segel?
Abgeschickt von [Ralph Sutthoff] am 02 Mai, 2004 um 16:50:09
Hallo,
in einem Punkt bin ich anderer Meinung als Tom. Ein Achterstag bringt m.E. immer was, vor allem bei etwas mehr Wind und der Verwendung einer Pendelfock. Wunder darf man davon natürlich auch nicht erwarten.
Ralph
Seitenanfang