af-1203.htm; 19.03.2012
f-archiv-menue.htmzurück zum Auswahlmenue (Startseite)

Zitternde Segelwinden

Hallo Modellbaukollegen,
ich baue gerade die Valdivia und habe in den Rumpf die Elektrik mit den Segelwinden, dem Servo, dem Fahrtenregler und dem Empfänger eingebaut.
Mit meiner Fernsteuerung MC12 kann ich alle eingebauten Teile steuern. Über den Fahrtenregler (µ100) wird der Empfänger mit Spannung über die BEC-Verbindung versorgt. Die Segelwinden, das Servo und der Fahrtenregler werden vom Empfänger gesteuert.
Schalte ich nun die Fernbedienung und danach die Spannung im Schiff ein, fangen die Segelwinden und der Servo an zu "zittern". Ich habe mich mit der Fernbedienung auch schon weiter vom Schiff entfernt, das "zittern" hört nicht auf. Liegt es vielleicht an der Spannungsversorgung des Empfängers über den Fahrtenregler? Empfange ich Störungen über die Antenne, die unter dem Deck durch ein Bouwdenzugröhrchen verläuft? Wer kann mir bei diesem Problem helfen?

Viele Grüße
Frank


Hallo Frank,
hat die Segelwind keine eigene Stromversorgung?
Soll der Strom wirklich über den Empfänger zur Winde laufen?
Bei Segelverstell-Servos werden üblicherweise Y-Kabel verwendet, das Servo erhält so den Strom direkt vom Akku und über den Empfänger bekommt es nur noch den Impuls. Schließt man diese dicken Servos direkt an den Empfänger an, geht die Zitterei los.

Gruß
Wolfgang


Hallo Wolfgang,
ich werd halt doch einen eigenen Akku für den Empfänger installieren.
Die Segelwinden werden dann über den Empfängerakku versorgt und der Fahrtenregler erhält einen eigenen Akku.
Ist zwar im Plan der Valdivia nicht vorgesehen, aber ich hoffe, daß das zusätzliche Gewicht des kleinen Akkus unrelevant ist.

Gruß
Frank


Hallo Frank,
da Du von einem Fahrtenregler sprichst, hast Du sicher einen "Flautenschieber" installiert (kenne die technische Ausrüstung der Valdivia nicht).
In den allermeisten Fällen koppeln sich die Störsignale durch unzureichende Motorentstörung des Antriebs ein. Mit zwei Kondensatoren (einfacher Graupner-Enstörsatz), die am Motor/Motorgehäuse angelötet werden, sollten die Störungen weg sein.

Gruß
Michael


Ahoi!
Ist zwar im Plan der Valdivia nicht vorgesehen,
aber ich hoffe, daß das zusätzliche Gewicht des kleinen Akkus unrelevant ist.
Dafür kann auch ein entsprechender Teil des vorhandenen Ballasts entfernt werden. Ich habe einen Teil der Bleigewichte deshalb nur verschraubt statt wie in der Anleitung fest eingeklebt um auf solche Fälle vorbereitet zu sein.

Klabautermann


Hallo Michael,
am Motor habe ich von Anfang an einen Entstörsatz angelötet.
Von daher kann die Störung nicht kommen.
Wenn ich den Empfänger mit einem Akku betreibe und den Fahrtenregler über den Empfänger versorge, bleibt das Zittern aus.
Jetzt versorge ich aber den Empfänger über den am Fahrtenregler angeschlossenen Akku.

Gruß
Frank


Hallo,
das hast Du natürlich clever vorausgesehen.
Ich habe leider den Ballast schön sauber verklebt.
Ich probiers trotzdem mit zwei Akkus und lasse den Ballast drin.

Gruß
Frank


Hallo Herr Först,
in einem Thread auf minisail-ev.de habe ich ihre Anfrage nach Bauplänen für die Vanity V gefunden. An den Bauplänen bin ich auch interessiert. Hat sich für Sie dabei etwas ergeben? Konnten Sie von Herrn Gelli Pläne bekommen? Konnten Sie diese Pläne dann verwenden?
Über Informationen zu dem Thema Pläne der Vanity V wäre ich sehr dankbar.

Viele Grüße aus Hannover
Andreas Menzelmann


Seitenanfang Berichte Neustart der Seite